Stand: Juli 2018

Träger der Internetportale www.atriga.de, www.atriga.org/career und www.acdc-pool.de sowie der Online-Anwendungen atriga DebitManager (debitmanager.atriga.de) und atriga InfoCenter (infocenter.atriga.de) ist die atriga GmbH.

atriga ist sich der Bedeutung und Wichtigkeit personenbezogener Daten bewusst. Es ist eine der berufsständischen Hauptpflichten von atriga als Inkassounternehmen, die Vertraulichkeit der Daten sicherzustellen, die ihm von Kunden und Besuchern dieses Internetportal anvertraut werden. Auch deshalb nehmen wir den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung. Personenbezogene Daten sind Informationen, mit deren Hilfe eine Person bestimmbar ist, also Angaben, die zurück zu einer Person verfolgt werden können. Dazu gehören z. B. der Name, die E-Mail-Adresse oder die Telefonnummer. Aber auch Daten über Vorlieben, Hobbies oder Mitgliedschaften zählen zu personenbezogenen Daten.

Nachfolgend die umfassende Datenschutzerklärung unseres Unternehmens:

1. Allgemeine Informationen
1.1. Name und Anschrift des Verantwortlichen
1.2. Name und Anschrift des Datenschutzbeauftragten
1.3. Rechte der betroffenen Person
1.3.1 Auskunftsrecht
1.3.2. Recht auf Berichtigung
1.3.3. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung
1.3.4. Recht auf Löschung
1.3.5. Recht auf Unterrichtung
1.3.6. Recht auf Datenübertragbarkeit
1.3.7. Widerspruchsrecht
1.3.8. Recht auf Widerruf der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung
1.3.9. Automatisierte Entscheidung im Einzelfall einschließlich Profiling
1.3.10. Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde
2. Besondere Informationen für www.atriga.de sowie atriga DebitManager (debitmanager.atriga.de)
2.1. Datenverarbeitung
2.1.1 Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten
2.1.2. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten
2.1.3. Datenlöschung und Speicherdauer
2.2. Bereitstellung der Website und Erstellung von Logfiles
2.2.1 Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung
2.2.2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung
2.2.3. Zweck der Datenverarbeitung
2.2.4. Dauer der Speicherung
2.2.5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit
2.3. Verwendung von Cookies
2.3.1 Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung
2.3.2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung
2.3.3. Zweck der Datenverarbeitung
2.3.4. Dauer der Speicherung, Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit
2.4. Registrierung atriga DebitManager (debitmanager.atriga.de)
2.4.1 Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung
2.4.2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung
2.4.3. Zweck der Datenverarbeitung
2.4.4. Dauer der Speicherung
2.4.5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit
2.5. E-Commerce im atriga DebitManager (debitmanager.atriga.de)
2.5.1 Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten
2.5.2. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten
2.5.3. Zweck der Datenverarbeitung
2.5.4. Dauer der Speicherung
2.5.5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit
2.6. Newsletter
2.6.1 Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung
2.6.2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung
2.6.3. Zweck der Datenverarbeitung
2.6.4. Dauer der Speicherung
2.6.5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit
2.7. Kontaktformular und E-Mail-Kontakt
2.7.1 Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung
2.7.2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung
2.7.3. Zweck der Datenverarbeitung
2.7.4. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit
3. Besondere Informationen für atriga InfoCenter (ic.atriga.de)
3.1. Beschreibung und Weitergabe personenbezogener Daten an Dritte
3.2. Kontaktformular und E-Mail-Kontakt
3.2.1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung
3.2.2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung
3.2.3. Zweck der Datenverarbeitung
3.2.4. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit
3.2.5. Zahlungsart Sofortüberweisung
3.3. Rechte der betroffenen Person
4. Besondere Informationen für acdc (www.acdc-pool.de)
4.1. Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten
4.2. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten
4.2.1. Zweck der Datenverarbeitung
4.2.2. Dauer der Speicherung
4.2.3. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit
4.3. Rechte der betroffenen Person
5. Besondere Informationen für Karriereportal (www.atriga.org/career)
5.1. Umfang der Datenverarbeitung
5.1.1. Zweck der Erfüllung eines Vertrages oder von vorvertraglichen Maßnahmen (Art. 6 Abs. 1 lit. b DS-GVO)
5.1.2. Zweck der Wahrung berechtigter Interesses von uns oder von Dritten (Art. 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO)
5.1.3. Im Rahmen einer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DS-GVO)
5.1.4. Erfüllung gesetzlicher Vorgaben (Art. 6 Abs. 1 lit. c DS-GVO) oder im öffentlichen Interesse (Art. 6 Abs. 1 lit. e DS-GVO)
5.2. Empfänger der Daten
5.3. Dauer der Speicherung und Ihre Rechte

1. Allgemeine Informationen

1.1. Name und Anschrift des Verantwortlichen

Der Verantwortliche im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung und anderer nationaler Datenschutzgesetze der Mitgliedsstaaten sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen ist die:

atriga GmbH
vertreten durch die Geschäftsführer Oliver Burgis und Christoph Ruoff
Pittlerstr. 47
63225 Langen
Deutschland
Telefon: +49 (0)6103 3746-0
E-Mail: info@atriga.com
Website: www.atriga.com

1.2. Name und Anschrift des Datenschutzbeauftragten

Der Datenschutzbeauftragte der atriga GmbH ist:

Herr Arnd Harnischmacher
DH+P Gesellschaft für Unternehmensberatung mbH
Reichertweg 10
63069 Offenbach am Main
Telefon: +49 (0) 69 8400940
E-Mail: harnischmacher@dhp-beratung.de
Webseite: www.dhp-beratung.de

1.3. Rechte der betroffenen Person

Das geltende Datenschutzrecht gewährt Ihnen gegenüber der atriga als dem Verantwortlichen hinsichtlich der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten umfassende Betroffenenrechte (Auskunfts- und Interventionsrechte), über die wir Sie nachstehend informieren:

1.3.1. Auskunftsrecht

Sie können von dem Verantwortlichen eine Bestätigung darüber verlangen, ob personenbezogene Daten, die Sie betreffen, von uns verarbeitet werden.

Liegt eine solche Verarbeitung vor, können Sie von dem Verantwortlichen über folgende Informationen Auskunft verlangen:

  1. die Zwecke, zu denen die personenbezogenen Daten verarbeitet werden;
  2. die Kategorien von personenbezogenen Daten, welche verarbeitet werden;
  3. die Empfänger bzw. die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden oder noch offengelegt werden;
  4. die geplante Dauer der Speicherung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten oder, falls konkrete Angaben hierzu nicht möglich sind, Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer;
  5. das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, eines Rechts auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung;
  6. das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;
  7. alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten, wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden;
  8. das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Art. 22 Abs. 1 und 4 DS-GVO und – zumindest in diesen Fällen – aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person.

Ihnen steht das Recht zu, Auskunft darüber zu verlangen, ob die Sie betreffenden personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt werden. In diesem Zusammenhang können Sie verlangen, über die geeigneten Garantien gem. Art. 46 DS-GVO im Zusammenhang mit der Übermittlung unterrichtet zu werden.

1.3.2. Recht auf Berichtigung

Sie haben ein Recht auf Berichtigung und/oder Vervollständigung gegenüber dem Verantwortlichen, sofern die verarbeiteten personenbezogenen Daten, die Sie betreffen, unrichtig oder unvollständig sind. Der Verantwortliche hat die Berichtigung unverzüglich vorzunehmen.

1.3.3. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Unter den folgenden Voraussetzungen können Sie die Einschränkung der Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten verlangen:

  1. wenn Sie die Richtigkeit der Sie betreffenden personenbezogenen für eine Dauer bestreiten, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen;
  2. die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangen;
  3. der Verantwortliche die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, Sie diese jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen, oder
  4. wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 Abs. 1 DS-GVO eingelegt haben und noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber Ihren Gründen überwiegen.

Wurde die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten eingeschränkt, dürfen diese Daten – von ihrer Speicherung abgesehen – nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden.

Wurde die Einschränkung der Verarbeitung nach den o.g. Voraussetzungen eingeschränkt, werden Sie von dem Verantwortlichen unterrichtet bevor die Einschränkung aufgehoben wird.

1.3.4. Recht auf Löschung

Löschpflicht:

Sie können von dem Verantwortlichen verlangen, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, und der Verantwortliche ist verpflichtet, diese Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft:

  1. Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig.
  2. Sie widerrufen Ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DS-GVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.
  3. Sie legen gem. Art. 21 Abs. 1 DS-GVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder Sie legen gem. Art. 21 Abs. 2 DS-GVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.
  4. Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.
  5. Die Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.
  6. Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DS-GVO erhoben.

Information an Dritte:

Hat der Verantwortliche die Sie betreffenden personenbezogenen Daten öffentlich gemacht und ist er gem. Art. 17 Abs. 1 DS-GVO zu deren Löschung verpflichtet, so trifft er unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um für die Datenverarbeitung Verantwortliche, die die personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber zu informieren, dass Sie als betroffene Person von ihnen die Löschung aller Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt haben.

Ausnahmen:

Das Recht auf Löschung besteht nicht, soweit die Verarbeitung erforderlich ist

  1. zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information;
  2. zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die die Verarbeitung nach dem Recht der Union oder der Mitgliedstaaten, dem der Verantwortliche unterliegt, erfordert, oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde;
  3. aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit gemäß Art. 9 Abs. 2 lit. h und i sowie Art. 9 Abs. 3 DS-GVO;
  4. für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke, wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke gem. Art. 89 Abs. 1 DS-GVO, soweit das unter Abschnitt a) genannte Recht voraussichtlich die Verwirklichung der Ziele dieser Verarbeitung unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt, oder
  5. zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

1.3.5. Recht auf Unterrichtung

Haben Sie das Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung gegenüber dem Verantwortlichen geltend gemacht, ist dieser verpflichtet, allen Empfängern, denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden, diese Berichtigung oder Löschung der Daten oder Einschränkung der Verarbeitung mitzuteilen, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden.

Ihnen steht gegenüber dem Verantwortlichen das Recht zu, über diese Empfänger unterrichtet zu werden.

1.3.6. Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie dem Verantwortlichen bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Außerdem haben Sie das Recht diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern

  1. die Verarbeitung auf einer Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a DS-GVO oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DS-GVO oder auf einem Vertrag gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DS-GVO beruht und
  2. die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

In Ausübung dieses Rechts haben Sie ferner das Recht, zu erwirken, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist. Freiheiten und Rechte anderer Personen dürfen hierdurch nicht beeinträchtigt werden.

Das Recht auf Datenübertragbarkeit gilt nicht für eine Verarbeitung personenbezogener Daten, die für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde.

1.3.7. Widerspruchsrecht

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. e oder f DS-GVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling.

Der Verantwortliche verarbeitet die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht.

Widersprechen Sie der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeitet.

Sie haben die Möglichkeit, im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft – ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG – Ihr Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren auszuüben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden.

1.3.8. Recht auf Widerruf der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung

Sie haben das Recht, Ihre datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

1.3.9. Automatisierte Entscheidung im Einzelfall einschließlich Profiling

Sie haben das Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung – einschließlich Profiling – beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden, die Ihnen gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder Sie in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt. Dies gilt nicht, wenn die Entscheidung

  1. für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen Ihnen und dem Verantwortlichen erforderlich ist,
  2. aufgrund von Rechtsvorschriften der Union oder der Mitgliedstaaten, denen der Verantwortliche unterliegt, zulässig ist und diese Rechtsvorschriften angemessene Maßnahmen zur Wahrung Ihrer Rechte und Freiheiten sowie Ihrer berechtigten Interessen enthalten oder
  3. mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung erfolgt.

Allerdings dürfen diese Entscheidungen nicht auf besonderen Kategorien personenbezogener Daten nach Art. 9 Abs. 1 DS-GVO beruhen, sofern nicht Art. 9 Abs. 2 lit. a oder g DS-GVO gilt und angemessene Maßnahmen zum Schutz der Rechte und Freiheiten sowie Ihrer berechtigten Interessen getroffen wurden.

Hinsichtlich der in (1) und (3) genannten Fälle trifft der Verantwortliche angemessene Maßnahmen, um die Rechte und Freiheiten sowie Ihre berechtigten Interessen zu wahren, wozu mindestens das Recht auf Erwirkung des Eingreifens einer Person seitens des Verantwortlichen, auf Darlegung des eigenen Standpunkts und auf Anfechtung der Entscheidung gehört.

1.3.10. Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde

Unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs steht Ihnen das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, zu, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DS-GVO verstößt.

Die Aufsichtsbehörde, bei der die Beschwerde eingereicht wurde, unterrichtet den Beschwerdeführer über den Stand und die Ergebnisse der Beschwerde einschließlich der Möglichkeit eines gerichtlichen Rechtsbehelfs nach Art. 78 DS-GVO.

Nachfolgend die Kontaktdaten der für unser Unternehmen zuständigen Aufsichtsbehörde:

Der Hessische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit
Gustav-Stresemann-Ring 1
65189 Wiesbaden
Telefon: +49 (0) 611-1408 0
Telefax: +49 (0) 611-1408 611

2. Besondere Informationen für www.atriga.de sowie atriga DebitManager (debitmanager.atriga.de)

2.1. Datenverarbeitung

2.1.1. Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten

Wir verarbeiten personenbezogene Daten unserer Nutzer grundsätzlich nur, soweit dies zur Bereitstellung einer funktionsfähigen Website sowie unserer Inhalte und Leistungen erforderlich ist. Die Verarbeitung personenbezogener Daten unserer Nutzer erfolgt regelmäßig nur nach Einwilligung des Nutzers. Eine Ausnahme gilt in solchen Fällen, in denen eine vorherige Einholung einer Einwilligung aus tatsächlichen Gründen nicht möglich ist und die Verarbeitung der Daten durch gesetzliche Vorschriften gestattet ist.

2.1.2. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Soweit wir für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten eine Einwilligung der betroffenen Person einholen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. a EU-Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) als Rechtsgrundlage.

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich ist, dient Art. 6 Abs. 1 lit. b DS-GVO als Rechtsgrundlage. Dies gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind.

Soweit eine Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, der unser Unternehmen unterliegt, dient Art. 6 Abs. 1 lit. c DS-GVO als Rechtsgrundlage.

Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DS-GVO als Rechtsgrundlage.

Ist die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich und überwiegen die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen das erstgenannte Interesse nicht, so dient Art. 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

2.1.3. Datenlöschung und Speicherdauer

Die personenbezogenen Daten der betroffenen Person werden gelöscht oder gesperrt, sobald der Zweck der Speicherung entfällt. Eine Speicherung kann darüber hinaus erfolgen, wenn dies durch den europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften, denen der Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde. Eine Sperrung oder Löschung der Daten erfolgt auch dann, wenn eine durch die genannten Normen vorgeschriebene Speicherfrist abläuft, es sei denn, dass eine Erforderlichkeit zur weiteren Speicherung der Daten für einen Vertragsabschluss oder eine Vertragserfüllung besteht.

2.2. Bereitstellung der Website und Erstellung von Logfiles

2.2.1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Bei der bloß informatorischen Nutzung unserer Website, also wenn Sie sich nicht registrieren oder uns anderweitig Informationen übermitteln, erheben wir nur solche Daten, die Ihr Browser an unseren Server übermittelt (sog. „Server-Logfiles“). Wenn Sie unsere Website aufrufen, erheben wir die folgenden Daten, die für uns technisch erforderlich sind, um Ihnen die Website anzuzeigen:

2.2.2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Die Verarbeitung erfolgt gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO auf Basis unseres berechtigten Interesses an der Verbesserung der Stabilität und Funktionalität unserer Website. Eine Weitergabe oder anderweitige Verwendung der Daten findet nicht statt. Wir behalten uns allerdings vor, die Server-Logfiles nachträglich zu überprüfen, sollten konkrete Anhaltspunkte auf eine rechtswidrige Nutzung hinweisen.

2.2.3. Zweck der Datenverarbeitung

Die vorübergehende Speicherung der IP-Adresse durch das System ist notwendig, um eine Auslieferung der Website an den Rechner des Nutzers zu ermöglichen. Hierfür muss die IP-Adresse des Nutzers für die Dauer der Sitzung gespeichert bleiben.

Die Speicherung in Logfiles erfolgt, um die Funktionsfähigkeit der Website sicherzustellen. Zudem dienen uns die Daten zur Optimierung der Website und zur Sicherstellung der Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme. Eine Auswertung der Daten zu Marketingzwecken findet in diesem Zusammenhang nicht statt.

In diesen Zwecken liegt auch unser berechtigtes Interesse an der Datenverarbeitung nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO.

2.2.4. Dauer der Speicherung

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Im Falle der Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Website ist dies der Fall, wenn die jeweilige Sitzung beendet ist.

Im Falle der Speicherung der Daten in Logfiles ist dies nach spätestens sieben Tagen der Fall. Eine darüberhinausgehende Speicherung ist möglich. In diesem Fall werden die IP-Adressen der Nutzer gelöscht oder verfremdet, sodass eine Zuordnung des aufrufenden Clients nicht mehr möglich ist.

2.2.5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Die Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Website und die Speicherung der Daten in Logfiles ist für den Betrieb der Internetseite zwingend erforderlich. Es besteht folglich seitens des Nutzers keine Widerspruchsmöglichkeit.

2.3. Verwendung von Cookies

2.3.1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Unsere Webseite verwendet Cookies. Bei Cookies handelt es sich um Textdateien, die im Internetbrowser bzw. vom Internetbrowser auf dem Computersystem des Nutzers gespeichert werden. Ruft ein Nutzer eine Website auf, so kann ein Cookie auf dem Betriebssystem des Nutzers gespeichert werden. Dieses Cookie enthält eine charakteristische Zeichenfolge, die eine eindeutige Identifizierung des Browsers beim erneuten Aufrufen der Website ermöglicht. Wir setzen Cookies ein, um unsere Website nutzerfreundlicher zu gestalten. Einige Elemente unserer Internetseite erfordern es, dass der aufrufende Browser auch nach einem Seitenwechsel identifiziert werden kann. In den Cookies werden dabei folgende Daten gespeichert und übermittelt:

Seiten Zweck Inhalt
DebitManager™/Anmeldeseite Hinterlegung der Kundennummer und des Benutzernamens.
Die Speicherung erfolgt nur nach expliziter Aktivierung durch den Nutzer.
Kundennummer und Benutzername

Ggf. werden auf einigen Seiten auch noch separate Cookies gesetzt, die eine anonyme Session-ID beinhalten.

Bitte beachten Sie, dass bei Nichtannahme von Cookies die Funktionalität unserer Website eingeschränkt sein kann.

2.3.2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten unter Verwendung von Cookies ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO.

2.3.3. Zweck der Datenverarbeitung

Der Zweck der Verwendung technisch notwendiger Cookies ist, die Nutzung von Websites für die Nutzer zu vereinfachen. Einige Funktionen unserer Internetseite können ohne den Einsatz von Cookies nicht angeboten werden. Für diese ist es erforderlich, dass der Browser auch nach einem Seitenwechsel wiedererkannt wird.

In diesen Zwecken liegt auch unser berechtigtes Interesse in der Verarbeitung der personenbezogenen Daten nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO.

2.3.4. Dauer der Speicherung, Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Cookies werden auf dem Rechner des Nutzers gespeichert und von diesem an unserer Seite übermittelt. Daher haben Sie als Nutzer auch die volle Kontrolle über die Verwendung von Cookies. Durch eine Änderung der Einstellungen in Ihrem Internetbrowser können Sie die Übertragung von Cookies deaktivieren oder einschränken. Bereits gespeicherte Cookies können jederzeit gelöscht werden. Dies kann auch automatisiert erfolgen. Werden Cookies für unsere Website deaktiviert, können möglicherweise nicht mehr alle Funktionen der Website vollumfänglich genutzt werden.

2.4. Registrierung atriga DebitManager (debitmanager.atriga.de)

2.4.1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Auf unserer Internetseite bieten wir Nutzern die Möglichkeit, sich unter Angabe personenbezogener Daten als Kunde für den atriga DebitManager zu registrieren. Die Daten werden dabei in eine Eingabemaske eingegeben und an uns übermittelt und gespeichert. Eine Weitergabe der Daten an Dritte findet nicht statt. Folgende Daten werden im Rahmen des Registrierungsprozesses erhoben:

Kundendaten:
Rechtsform (GbR, e. K., GmbH, usw.)
Straße, Hausnummer
PLZ, Ort (Ortsteil)
Land
Internetadresse
Vorsteuerabzugsberechtigung
Umsatzsteueridentifikationsnummer

Personendaten:
Anrede
Titel
Vorname, Beiname, Nachname
Geburtsdatum
Telefon
Telefax
Mobil
E-Mail-Adresse
Gesetzlicher Vertreter

Sonstiges:
Login (mind. 6-stelliger Benutzername)
Passwort
Ggf. Anmelde-PIN

E-Mailings/Newsletter:
Siehe dazu Ziffer 2.6.

Im Zeitpunkt der Registrierung werden zudem folgende Daten gespeichert:
Datum und Uhrzeit der Registrierung

Im Rahmen des Registrierungsprozesses wird eine Einwilligung des Nutzers zur Verarbeitung dieser Daten eingeholt.

2.4.2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist bei Vorliegen einer Einwilligung des Nutzers Art. 6 Abs. 1 lit. a DS-GVO. Dient die Registrierung der Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei der Nutzer ist oder der Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten Art. 6 Abs. 1 lit. b DS-GVO.

2.4.3. Zweck der Datenverarbeitung

Eine Registrierung des Nutzers ist für das Bereithalten bestimmter Inhalte und Leistungen auf unserer Website erforderlich. So kann beispielsweise nach der Registrierung unser kostenfreier Newsletter mit umfangreichen Informationen zu verschiedenen inkassorelevanten Themen bezogen werden. Weiterhin können Sie unsere kostenlosen Services nutzen (z. B. Adress-Check, Existenzprüfung Umsatzsteuer-Identifikationsnummer, Plausibilitätsprüfung Bankverbindung – BIC).

Die Identifikation des Nutzers für die Bereithaltung ist erforderlich, auch um einem Missbrauch der kostenlosen Services vorzubeugen.

Eine Registrierung des Nutzers ist zudem zur Erfüllung eines Vertrages mit dem Nutzer oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen bei unseren kostenpflichtigen Services erforderlich.

Wir bieten darüber hinaus Inkassodienstleistungen sowie Anschriftenermittlungen, Bonitäts- und Wirtschaftsauskünfte, sowie sonstige Auskünfte und Ermittlungen an. Auch eine Nutzung des Datenpools acdc (Frühwarnsystem für Lastschriftverfahren) ist möglich. Aufgrund der Sensibilität dieser angebotenen Leistungen ist die Erhebung der personenbezogenen Daten des Auftraggebers/Mandanten zwingend erforderlich (Inkassodienstleistungen: § 11 a Abs. 1 Nr. 1 Rechtsdienstleistungsgesetz (RDG), Auskunfteibereich: Art. 6 Abs. 1 lit. b, f DS-GVO).

2.4.4. Dauer der Speicherung

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind.

Dies ist für die während des Registrierungsvorgangs erhobenen Daten der Fall, wenn die Registrierung auf unserer Internetseite aufgehoben oder abgeändert wird.

Dies ist für die während des Registrierungsvorgangs zur Erfüllung eines Vertrags oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen dann der Fall, wenn die Daten für die Durchführung des Vertrages nicht mehr erforderlich sind. Auch nach Abschluss des Vertrags kann eine Erforderlichkeit, personenbezogene Daten des Vertragspartners zu speichern, bestehen, um vertraglichen oder gesetzlichen Verpflichtungen nachzukommen.

2.4.5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Als Nutzer haben sie jederzeit die Möglichkeit, die Registrierung aufzulösen. Die über Sie gespeicherten Daten können Sie jederzeit abändern lassen.

Im DebitManager™ können Sie unter der Rubrik Accountverwaltung/Kundenkontoverwaltung jederzeit Ihre Daten bearbeiten. Für die Löschung Ihrer Accounts setzen Sie sich bitte mit uns direkt in Verbindung. Telefonisch stehen wir Ihnen unter der Rufnummer 06103 3746-0 und per E-Mail unter info@atriga.com gerne zur Verfügung.

Sind die Daten zur Erfüllung eines Vertrages oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich, ist eine vorzeitige Löschung der Daten nur möglich, soweit nicht vertragliche oder gesetzliche Verpflichtungen einer Löschung entgegenstehen.

2.5. E-Commerce im atriga DebitManager (debitmanager.atriga.de)

2.5.1. Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten

Über unsere Webseite können Sie, nachdem Sie sich registriert haben, Verträge über Inkassodienstleistungen bzw. über Bonitäts- bzw. Wirtschaftsauskünfte mit uns schließen. Im Rahmen des Vertragsschlusses werden personenbezogene Daten zu Ihrer Person, Ihrem (zahlungssäumigen) Kunden oder Ihres Anfrageobjektes und zu den Forderungsdaten erhoben. Bei der Eingabe Ihrer Daten im Rahmen der Registrierung weisen wir Sie auf die Verarbeitung Ihrer Daten und diese Datenschutzerklärung hin.

Folgende Ihrer Daten werden im Rahmen des Registrierungsprozesses erhoben und auch für den Vertragsabschluss genutzt:

Kundendaten:
Rechtsform (GbR, e. K., GmbH, usw.)
Straße, Hausnummer
PLZ, Ort (Ortsteil)
Land
Internetadresse
Vorsteuerabzugsberechtigung
Umsatzsteueridentifikationsnummer

Kundendaten:
Anrede
Titel
Vorname, Beiname, Nachname
Geburtsdatum
Telefon
Telefax
Mobil
E-Mail-Adresse
Gesetzlicher Vertreter

Im Zeitpunkt des Vertragsschlusses werden zudem folgende Daten gespeichert:
Datum und Uhrzeit des Auftrages

Bei Beauftragung von Inkassoverfahren erheben wir die Kontaktdaten Ihres Vertragspartners (entsprechend Ihren oben genannten Personendaten, soweit vorhanden), sowie Daten zur Forderung (wie Forderungshöhe, Forderungsgegenstand, Tag der Entstehung der Forderung u. ä.). Diese Daten benötigen wir zur Einleitung und Durchführung des Inkassoverfahrens, insbesondere auch um ggf. gerichtliche Maßnahmen gegen den Schuldner einleiten zu können.

Im Bereich Auskunfteidienstleistungen sind wir Reseller (Weiterverkäufer). Die von Ihnen erhobenen Daten und die Daten der Anfrage übermitteln wir an unsere Vertragspartner und erhalten die Auskünfte dann von diesen zurück. Bei Bonitätsauskünften erheben wir Ihre Personendaten und den Grund für das berechtigte Interesse, den Sie angegeben haben um die Auskunft zu erhalten. Bei Anschriftenermittlungen erheben wir Ihre personenbezogenen Daten und die von Ihnen genannte Anschrift. Bei Wirtschaftsauskünften erheben wir Ihre personenbezogenen Daten und die Daten des angefragten Auskunftsgegenstandes.

Ohne die Erfassung der oben genannten Daten ist ein Vertragsschluss nicht möglich.

2.5.2. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten im Rahmen von Dienstleistungsverträgen ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DS-GVO.

2.5.3. Zweck der Datenverarbeitung

Aufgrund der Sensibilität der angebotenen Leistungen ist die Erhebung aller genannten personenbezogenen Daten des Auftraggebers/Mandanten zwingend erforderlich (Inkassodienstleistungen: § 11 a Abs. 1 Nr. 1 Rechtsdienstleistungsgesetz (RDG); Auskunfteibereich: Art. 6 Abs. 1 lit. b, f DS-GVO). Mildere Mittel sind nicht ersichtlich, da sichergestellt werden muss, dass die Interessen des Schuldners bzw. des Angefragten immer gewährleistet sind. Nur wenn der Auftraggeber/Mandant eindeutig identifizierbar und erreichbar ist, ist dies gewährleistet.

2.5.4. Dauer der Speicherung

Die Löschung der Daten erfolgt, wenn die Daten für die Durchführung des Vertrages nicht mehr erforderlich sind. Auch nach Abschluss des Vertrags kann eine Erforderlichkeit, personenbezogene Daten des Vertragspartners zu speichern, bestehen, um vertraglichen oder gesetzlichen Verpflichtungen nachzukommen.

2.5.5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Jede betroffene Person hat gegenüber atriga das Recht auf Auskunft nach Art. 15 DS-GVO, das Recht auf Berichtigung nach Art. 16 DS-GVO, das Recht auf Löschung nach Art. 17 DS-GVO und das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Art. 18 DS-GVO. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, sich an die für die atriga zuständige Aufsichtsbehörde, den Hessischen Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit, zu wenden. Einwilligungen können jederzeit gegenüber dem betreffenden Vertragspartner widerrufen werden.

Nach Art. 21 Abs. 1 DS-GVO kann der Datenverarbeitung aus Gründen, die sich aus der besonderen Situation der betroffenen Person ergeben, widersprochen werden. Der Widerspruch kann formfrei erfolgen und ist zu richten an: atriga GmbH, Pittlerstr. 47, 63225 Langen.

2.6. Newsletter

2.6.1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Auf unserer Internetseite besteht die Möglichkeit, einen kostenfreien Newsletter zu abonnieren. Der Newsletter-Versand erfolgt aufgrund der Anmeldung des Nutzers bei oder nach erfolgter Registrierung als Kunde im atriga DebitManager Dabei werden bei der Anmeldung zum Newsletter folgende Daten verwendet: Namen, E-Mail-Adressen, Orte.

Für die Verarbeitung der Daten wird im Rahmen des Anmeldevorgangs Ihre Einwilligung eingeholt und auf diese Datenschutzerklärung verwiesen.

Es erfolgt im Zusammenhang mit der Datenverarbeitung für den Versand von Newslettern keine Weitergabe der Daten an Dritte. Die Daten werden ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet.

2.6.2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten nach Anmeldung zum Newsletters durch den Nutzer ist bei Vorliegen einer Einwilligung des Nutzers Art. 6 Abs. 1 lit. a DS-GVO.

2.6.3. Zweck der Datenverarbeitung

Die Erhebung der E-Mail-Adresse des Nutzers dient dazu, den Newsletter zuzustellen. Die Erhebung sonstiger personenbezogener Daten im Rahmen des Anmeldevorgangs dient dazu, einen Missbrauch der Dienste oder der verwendeten E-Mail-Adresse zu verhindern.

2.6.4. Dauer der Speicherung

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Die E-Mail-Adresse des Nutzers wird demnach solange gespeichert, wie das Abonnement des Newsletters aktiv ist.

2.6.5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Das Abonnement des Newsletters kann durch den betroffenen Nutzer jederzeit formlos gekündigt werden. Auch befindet sich zu diesem Zweck in jedem Newsletter ein entsprechender Link.

2.7. Kontaktformular und E-Mail-Kontakt

2.7.1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Auf unserer Internetseite ist ein Kontaktformular vorhanden, welches für die elektronische Kontaktaufnahme genutzt werden kann. Nimmt ein Nutzer diese Möglichkeit wahr, so werden die in der Eingabemaske eingegeben Daten an uns übermittelt und gespeichert. Diese Daten sind:

Anrede
Titel
Vorname
Nachname
Telefon
E-Mail-Adresse
Themenbereich
Ihr Betreff

Im Zeitpunkt der Absendung der Nachricht werden zudem folgende Daten gespeichert:
Datum und Uhrzeit der Registrierung

Für die Verarbeitung der Daten wird im Rahmen des Absendevorgangs auf diese Datenschutzerklärung verwiesen.

Alternativ ist eine Kontaktaufnahme über die bereitgestellte E-Mail-Adresse möglich. In diesem Fall werden die mit der E-Mail übermittelten personenbezogenen Daten des Nutzers gespeichert.

Es erfolgt in diesem Zusammenhang keine Weitergabe der Daten an Dritte. Die Daten werden ausschließlich für die Verarbeitung der Konversation verwendet.

2.7.2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist Art. 6 Abs. 1 lit. a, f DS-GVO. Zielt der E-Mail-Kontakt auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DS-GVO.

2.7.3. Zweck der Datenverarbeitung

Diese Daten werden ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet.

Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht; dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.

2.7.4. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Der Nutzer hat jederzeit die Möglichkeit, seine Einwilligung zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten zu widerrufen. Nimmt der Nutzer per E-Mail Kontakt mit uns auf, so kann er der Speicherung seiner personenbezogenen Daten jederzeit widersprechen. In einem solchen Fall kann die Konversation nicht fortgeführt werden.

Bitte kontaktieren Sie uns bei Widerruf der Einwilligung und Widerspruch der Speicherung per Post oder per Mail an info@atriga.com.

Alle personenbezogenen Daten, die im Zuge der Kontaktaufnahme gespeichert wurden, werden in diesem Fall gelöscht.

2.8. Rechte der betroffenen Person

Diesbezügliche Informationen finden unter „Allgemeine Informationen“ bei Ziffer 1.3.

3. Besondere Informationen für atriga InfoCenter (ic.atriga.de)

3.1. Beschreibung und Weitergabe personenbezogener Daten an Dritte

Im atriga InfoCenter hat der zahlungssäumige Kunde unseres jeweiligen Mandanten (nachfolgend zahlungssäumiger Kunde) die Möglichkeit, weitere Informationen zu dem gegen ihn betreffenden Inkassoverfahren zu erhalten. Die Informationen gemäß Art. 14 DS-GVO befinden sich insbesondere auf jeder ersten Inkassomaßnahme (Brief, auch bei E-Mail), die der zahlungssäumige Kunde von uns erhält und sie sind darüber hinaus auch im persönlichen atriga InfoCenter abrufbar.

Im Rahmen von Inkassoverfahren werden Ihr Name (Vor- und Nachname) bzw. der Name Ihres Unternehmens und die Anschrift sowie die Daten Ihres Schuldners und die Forderungsdaten im Rahmen der Inkassomahnungen an unseren Dienstleister BridgeTec GmbH & -Co. KG, Stahlwerksweg 10b, 49084 Osnabrück weitergegeben, zwecks Briefversand/-abwicklung übermittelt.

3.2. Kontaktformular und E-Mail-Kontakt

3.2.1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Im atriga InfoCenter ist ein Kontaktformular vorhanden, welches für die elektronische Kontaktaufnahme genutzt werden kann. Nimmt ein zahlungssäumiger Kunde diese Möglichkeit wahr, so werden die in der Eingabemaske eingegeben Daten an uns übermittelt und gespeichert. Diese Daten sind:

Anrede
Titel
Vorname
Nachname
Telefon
E-Mail-Adresse
Ihr Betreff, ggf. nebst Aktenzeichen des Inkassoverfahrens

Im Zeitpunkt der Absendung der Nachricht werden zudem folgende Daten gespeichert:
Datum und Uhrzeit der Registrierung

Für die Verarbeitung der Daten wird im Rahmen des Absendevorgangs auf diese Datenschutzerklärung verwiesen.

Alternativ ist eine Kontaktaufnahme über die bereitgestellte E-Mail-Adresse möglich. In diesem Fall werden die mit der E-Mail übermittelten personenbezogenen Daten des Nutzers gespeichert.

3.2.2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist Art. 6 Abs. 1 lit. b, f DS-GVO.

3.2.3. Zweck der Datenverarbeitung

Diese Daten werden zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme, auch im Rahmen des Inkassoverfahrens gespeichert und verwendet.

3.2.4. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Der Nutzer hat jederzeit die Möglichkeit, seine Einwilligung zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten zu widerrufen. Nimmt der Nutzer per E-Mail Kontakt mit uns auf, so kann er der Speicherung seiner personenbezogenen Daten jederzeit widersprechen. In einem solchen Fall kann die Konversation nicht fortgeführt werden.

Bitte kontaktieren Sie uns bei Widerruf der Einwilligung und Widerspruch der Speicherung per Post oder per Mail an info@atriga.com.

Alle personenbezogenen Daten, die im Zuge der Kontaktaufnahme gespeichert wurden, werden in diesem Fall gelöscht.

3.2.5. Zahlungsart Sofortüberweisung

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite Komponenten von Sofortüberweisung integriert. Sofortüberweisung ist ein Zahlungsdienst, der eine bargeldlose Zahlung von Produkten und Dienstleistungen im Internet ermöglicht. Sofortüberweisung bildet ein technisches Verfahren ab, durch welches der Online-Händler unverzüglich eine Zahlungsbestätigung erhält. So wird ein Händler in die Lage versetzt, Waren, Dienstleistungen oder Downloads sofort nach der Bestellung an den Kunden auszuliefern.

Betreibergesellschaft von Sofortüberweisung ist die SOFORT GmbH, Fußbergstraße 1, 82131 Gauting, Deutschland.

Wählt die betroffene Person während des Bestellvorgangs als Zahlungsmöglichkeit „Sofortüberweisung“ aus, werden automatisiert Daten der betroffenen Person an Sofortüberweisung übermittelt. Mit einer Auswahl dieser Zahlungsoption willigt die betroffene Person in eine zur Zahlungsabwicklung erforderliche Übermittlung personenbezogener Daten ein.

Bei der Abwicklung über Sofortüberweisung übermittelt der Käufer die PIN und die TAN an die Sofort GmbH. Sofortüberweisung führt sodann nach technischer Überprüfung des Kontostandes und Abruf weiterer Daten zur Prüfung der Kontodeckung eine Überweisung an den Online-Händler aus. Die Durchführung der Finanztransaktion wird dem Online-Händler sodann automatisiert mitgeteilt.

Bei den mit Sofortüberweisung ausgetauschten personenbezogenen Daten handelt es sich um Vorname, Nachname, Adresse, Email-Adresse, IP-Adresse, Telefonnummer, Mobiltelefonnummer oder andere Daten, die zur Zahlungsabwicklung notwendig sind. Die Übermittlung der Daten bezweckt die Zahlungsabwicklung und die Betrugsprävention. Der für die Verarbeitung Verantwortliche wird Sofortüberweisung andere personenbezogene Daten auch dann übermitteln, wenn ein berechtigtes Interesse für die Übermittlung gegeben ist. Die zwischen Sofortüberweisung und dem für die Verarbeitung Verantwortlichen ausgetauschten personenbezogenen Daten werden von Sofortüberweisung unter Umständen an Wirtschaftsauskunfteien übermittelt. Diese Übermittlung bezweckt die Identitäts- und Bonitätsprüfung.

Sofortüberweisung gibt die personenbezogenen Daten gegebenenfalls an verbundene Unternehmen und Leistungserbringer oder Subunternehmer weiter, soweit dies zur Erfüllung der vertraglichen Verpflichtungen erforderlich ist oder die Daten im Auftrag verarbeitet werden sollen.

Die betroffene Person hat die Möglichkeit, die Einwilligung zum Umgang mit personenbezogenen Daten jederzeit gegenüber Sofortüberweisung zu widerrufen. Ein Widerruf wirkt sich nicht auf personenbezogene Daten aus, die zwingend zur (vertragsgemäßen) Zahlungsabwicklung verarbeitet, genutzt oder übermittelt werden müssen.

Die geltenden Datenschutzbestimmungen von Sofortüberweisung können unter https://www.sofort.com/ger-DE/datenschutzerklaerung-sofort-gmbh/ abgerufen werden.

3.3. Rechte der betroffenen Person

Diesbezügliche Informationen finden unter „Allgemeine Informationen“ bei Ziffer 1.3.

4. Besondere Informationen für acdc (www.acdc-pool.de)

4.1. Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten

acdc (account check direct control) ist ein Pool zum Schutz vor Rücklastschriften und zur Verhinderung des Missbrauchs von Bankverbindungen. acdc arbeitet nach dem Gegenseitigkeitsprinzip, d. h. nur der Teilnehmer, der acdc selbst Daten übermittelt, kann Auskunft über acdc erhalten. Im Rahmen von acdc werden Bankverbindungsdaten gespeichert. Sobald ein Kooperationspartner von atriga eine Rücklastschrift eines Kunden registriert, meldet er die vom Kunden in Verbindung mit der Einzugsermächtigung angegebenen Bankverbindungsdaten (IBAN und BIC bzw. Kontonummer und Bankleitzahl; Kontoinhaber, soweit dem Kooperationspartner bekannt und wie vom Kunden bei Zustimmung zur Zahlung im Lastschriftverfahren angegeben) sowie (a) Datum, (b) Betrag und (c) Grund der Rücklastschrift an acdc.

Von dem Zeitpunkt der Einmeldung an werden die Informationen bezüglich dieser Rücklastschrift auch anderen Kooperationspartnern beauskunftet. Der Kooperationspartner ist auch deshalb vertraglich verpflichtet, unverzüglich Erledigungs- bzw. Korrekturmeldungen an acdc vorzunehmen, sobald sich etwaige Einmeldungen erledigt haben (z. B. Ausgleich der Rücklastschrift) respektive sich die Berechtigung des Widerspruchs im Falle einer entsprechenden Rücklastschrift herausstellt (sog. Erledigungsmeldeverpflichtung). atriga stellt dem Kooperationspartner im Rahmen der Kooperation bei einer Abfrage derzeit folgende Informationen in maschinell auswertbarer Form zur Verfügung:

acdc Status

Beauskunftet wird, ob die Bankverbindung im Datenpool acdc bekannt ist (z. B. „Bankverbindung im Pool bekannt“).

Klassifizierung (z. B. „Privatkonto“ oder „Firmenkonto“ im Falle einer entsprechenden Sperrung durch die betreffende Firma als Kontoinhaberin)

Plausibilität

Die Plausibilität der IBAN und BIC bzw. Kontonummer und Bankleitzahl wird mittels der von der Deutschen Bundesbank ausgegebenen mathematischen Prüfmethoden ermittelt (z. B. „IBAN und BIC theoretisch möglich“ bzw. „Kontonummer und BLZ theoretisch möglich“).

Bankverbindungsstatus

Geliefert werden können (a) Datum, (b) Betrag und (c) Grund der Rücklastschrift,

Es werden damit nicht, wie bei den meisten Wirtschaftsauskunfteien üblich, Daten wie Namen und Anschriften des Kunden oder Forderungen, sondern lediglich Informationen zu Rücklastschriften (Datum, Betrag und Grund der Rücklastschrift) beauskunftet.

4.2. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten im Rahmen von acdc ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DS-GVO.

4.2.1. Zweck der Datenverarbeitung

Zweck der Datenverarbeitung sind der Schutz des Anfragenden vor Rücklastschriften und der Schutz des Kontoinhabers vor missbräuchlicher Verwendung seiner Daten.

4.2.2. Dauer der Speicherung

Die Löschung der Daten erfolgt, wenn die Daten für die Durchführung des Vertrages nicht mehr erforderlich sind. Auch nach Abschluss des Vertrags kann eine Erforderlichkeit, personenbezogene Daten des Vertragspartners zu speichern, bestehen, um vertraglichen oder gesetzlichen Verpflichtungen nachzukommen.

4.2.3. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Nach Art. 21 Abs. 1 DS-GVO kann der Datenverarbeitung aus Gründen, die sich aus der besonderen Situation der betroffenen Person ergeben, widersprochen werden. Der Widerspruch kann formfrei erfolgen und ist zu richten an: atriga GmbH, Pittlerstr. 47, 63225 Langen.

4.3. Rechte der betroffenen Person

Diesbezügliche Informationen finden unter „Allgemeine Informationen“ bei Ziffer 1.3.

5. Besondere Informationen für Karriereportal (www.atriga.org/career)

Für den Fall, dass Sie uns eine Bewerbung übermitteln oder uns anderweitig in diesem Zusammenhang kontaktieren, informieren wir Sie nachstehend gemäß Art. 13 DS-GVO über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten.

5.1. Umfang der Datenverarbeitung

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, die wir im Rahmen unserer Geschäftsbeziehung bzw. Ihrer Bewerbung von Ihnen erhalten, zu verschiedenen Zwecken. Relevante personenbezogene Daten sind Personalien (Name, Adresse und andere Kontaktdaten, Geburtstag und -ort und Staatsangehörigkeit), Legitimationsdaten (z. B. Ausweisdaten) und Authentifikationsdaten (z. B. Unterschriftprobe). Darüber hinaus können dies auch Vertrags- und Dokumentationsdaten (z. B. Geschäftsbriefe), Registerdaten, Zahlungsverkehrsdaten (Kontonummer, Bankverbindung) und Kommunikationsdaten (Telefonnummer, E-Mail-Adresse usw.) sein. Grundsätzlich kommen als Zwecke der Verarbeitung in Betracht: Die Verarbeitung zur Anbahnung von Vertragsverhältnissen (Art. 6 Abs. 1 lit. b DS-GVO), zur Wahrung berechtigter Interessen (Art. 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO), aufgrund Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DS-GVO). Im Einzelnen:

5.1.1. Zweck der Erfüllung eines Vertrages oder von vorvertraglichen Maßnahmen (Art. 6 Abs. 1 lit. b DS-GVO)

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt zur Bearbeitung Ihrer Bewerbung auf eine konkrete Stellenausschreibung oder als Initiativbewerbung, und in diesem Zusammenhang insbesondere für folgende Zwecke: Prüfung und Beurteilung Ihrer Geeignetheit für die zu besetzende Stelle; ggf. zur Erstellung des Arbeitsvertrages; vertragsbezogene Kommunikation (einschließlich Terminvereinbarungen) mit Ihnen.

5.1.2. Zweck der Wahrung berechtigter Interesses von uns oder von Dritten (Art. 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO)

Über die eigentliche Erfüllung des (Vor-) Vertrages hinaus verarbeiten wir Ihre Daten, soweit erforderlich, um berechtigte Interessen von uns oder Dritten zu wahren. Verarbeitungen Ihrer Daten finden nur dann und insoweit statt, als keine überwiegenden Interessen Ihrerseits gegen eine entsprechende Verarbeitung sprechen, wie insbesondere für folgende Zwecke: Prüfung und Optimierung von Verfahren zur Bedarfsanalyse und direkter Bewerber- und Mitarbeiteransprache; Abgleiche mit europäischen und internationalen Antiterrorlisten soweit über die gesetzlichen Verpflichtungen hainausgehend; Anreicherung unserer Daten, u. a. durch Nutzung oder der Recherche öffentlich zugänglicher Daten soweit erforderlich.

5.1.3. Im Rahmen einer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DS-GVO)

Soweit Sie uns eine Einwilligung zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten für bestimmte Zwecke (z. B. Weitergabe von Daten an Dritte, Anfertigung und Veröffentlichung von Fotografien, Einholung von Referenzen bei früheren Arbeitgebern oder die Nutzung Ihrer Daten für spätere Vakanzen) erteilt haben, ist die Rechtmäßigkeit dieser Verarbeitung auf Basis Ihrer Einwilligung gegeben. Eine erteilte Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Bitte beachten Sie, dass der Widerruf erst für die Zukunft wirkt. Verarbeitungen, die vor dem Widerruf erfolgt sind, sind davon nicht betroffen.

5.1.4. Erfüllung gesetzlicher Vorgaben (Art. 6 Abs. 1 lit. c DS-GVO) oder im öffentlichen Interesse (Art. 6 Abs. 1 lit. e DS-GVO)

Zudem unterliegen wir diversen rechtlichen Verpflichtungen, das heißt gesetzlichen Anforderungen (z. B. Handelsrecht, Steuergesetze, etc. Soweit diesbezüglich Daten verarbeitet werden, geschieht dies ausschließlich auf Grundlage dieser Vorschriften.

5.2. Empfänger der Daten

Innerhalb des Unternehmens erhalten diejenigen Stellen ihre Daten, die diese zur Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten brauchen. Auch von uns eingesetzte Auftragsverarbeiter (vgl. Art. 28 DS-GVO) können zu diesen genannten Zwecken Daten erhalten (Kategorien IT-Dienstleistungen, Logistik, Druckdienstleistungen, Telekommunikation, Beratung und Consulting). Im Hinblick auf die Datenweitergabe an Empfänger außerhalb des Unternehmens ist zu beachten, dass wir Ihre Daten nur weitergeben, wenn gesetzliche Bestimmungen dies erlauben oder gebieten, Sie eingewilligt haben oder wir zur Erteilung einer Auskunft befugt sind. Unter diesen Voraussetzungen können Empfänger personenbezogener Daten z. B. öffentliche Stellen und Institutionen (z. B. Staatsanwaltschaft, Polizei, Aufsichtsbehörden, Finanzamt, Sozialversicherungsträger etc.) bei Vorliegen einer gesetzlichen oder behördlichen Verpflichtung sein. Weitere Datenempfänger können diejenigen Stellen sein, für die Sie uns ggf. eine Einwilligung zur Datenübermittlung erteilt haben.

5.3. Dauer der Speicherung und Ihre Rechte

Im Fall der Absage Ihrer Bewerbung werden die Daten nach vier Monaten gelöscht.

Ihnen stehen bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen folgende Rechte zu: Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung, Widerspruch sowie Datenübertragbarkeit. Diesbezügliche Informationen finden unter „Allgemeine Informationen“ bei Ziffer 1.3.

Sollten Sie darüber hinaus Fragen zum Datenschutz haben, können Sie sich gerne an uns oder an unseren Datenschutzbeauftragten wenden.

Sie haben zusätzlich das Recht, sich an die Aufsichtsbehörde, den Hessischen Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit, zu wenden, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nicht rechtmäßig erfolgt.